Hüftoperation

heupoperatie revalidatieprogramma

Wann wird eine Hüftprothese angepasst?

Eine Hüftprothese (künstliche Hüfte) wird bei einer schweren Schädigung des Hüftgelenks eingesetzt. Die Ursache für diesen Schaden ist meist eine Arthrose oder eine rheumatische Erkrankung. Dies führt zu Schmerzen und Funktionseinschränkungen. Der Schaden ist auf einer Röntgenaufnahme der Hüfte zu sehen und wird durch Funktionstests bestätigt.

Das Hüftgelenk besteht aus dem Kopf des Oberschenkelknochens, der sich leichtgängig in der Pfanne des Beckens dreht. Ermöglicht wird diese reibungslose Bewegung durch eine Knorpelschicht am Oberschenkelkopf und in der Beckenpfanne. Knorpel ist ein glattes und elastisches Gewebe.
Die Abnutzung des Knorpels wird als Arthrose bezeichnet. Ein solcher Verschleiß ist ein normaler Alterungsprozess, der bei jedem Menschen auftritt. Bei manchen Menschen schreitet der Verschleiß schneller voran. Ursachen sind: abnormale Belastung, ein Unfall oder eine abnorme Form des Hüftgelenks. Es gibt sicherlich auch eine wichtige familiäre Vererbung. Verschleiß ist nicht immer auf eine bestimmte Ursache zurückzuführen.

Verschleißerscheinungen verursachen Schmerzen. Wenn die Schmerzen nicht mehr auf andere Weise gelindert werden können, wird eine Hüftprothese vorgeschlagen. Bei schweren Hüftschäden werden sowohl die Kugel als auch die Pfanne ersetzt (Vollprothese).

Oft setzen wir auch eine Prothese eingesetzt, wenn der Hüftkopf abbricht. Es ist nicht immer notwendig, das gesamte Gelenk zu ersetzen. In der Regel wird nur der abgebrochene Kopf des Oberschenkelknochens ersetzt. Man spricht hier von einer Halbprothese oder Hemiprothese.

Wie sieht eine Hüftprothese aus?

Eine Hüftprothese ist eine Nachbildung der normalen Hüfte. Bei der Operation wird der Hüftkopf entfernt. Der restliche Knorpel im Schaft wird ausgefräst (siehe Abbildung B).
Dann werden die Teile der neuen Hüfte platziert. Die neue Hüftepfanne ist aus Kunststoff und Metall gefertigt. Dann wird ein Metallstift mit einem kleinen Kopf an der Spitze in den Oberschenkelknochen eingesetzt. Dieser passt genau in die Kunststoffpfanne. Dieser Metallstift wird auch als Schaft bezeichnet.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Teile zu befestigen. Unsere Orthopäden klemmen die Metallpfanne meist nur in die ursprüngliche Hüftpfanne. Der Knochen wächst in die Prothese ein. Dieses Wachstum ist nach ca. 6 Wochen erreicht. Manchmal werden ein oder zwei Schrauben gesetzt, um zusätzliche Festigkeit zu gewährleisten.

In die Metallfassung wird ein Kunststoffteil eingesetzt, das orginalgetreu aus haltbarem Kunststoff gefertigt ist.

Der Metallschaft besteht aus Titan und kann auf zwei Arten platziert werden:
Entweder wird der Schaft mit Spezialzement (Methylmethacrylat) im Oberschenkelknochen fixiert. Auch hier muss eine solide Verankerung durch das Wachstum des Knochens erreicht werden; dies dauert wie gesagt etwa sechs Wochen. Oder der Metallschaft wird im Femur eingeklemmt, ohne Verwendung von Zement. Ob Zement verwendet wird oder nicht, hängt von der Qualität des Knochens und dem Alter des Patienten ab.

Die Lebensdauer der Hüftprothese liegt im Durchschnitt zwischen 15 und 20 Jahren.

Viele sind Ihnen vorausgegangen:

Nanda, Die Niederlande

Wirklich, was für ein fantastisches Rehabilitationszentrum! Bin gerade 2,5 Wochen nach einer Hüftoperation zurückgekommen. Was für ein professioneller und liebenswerter, schöner Mensch! Sehr empfehlenswert für jeden, der hier "keine" Nachsorge bekommt, empfehle ich: nach Spanien gehen und Medifit. Fantastisches Team!!
review debbie

Debbie, Niederlande

Sie können die täglichen Sorgen buchstäblich zu Hause lassen und sich voll und ganz auf Ihre körperliche und geistige Genesung konzentrieren. Ein tolles Konzept und tolle nette Leute! Ich habe wieder ein Ziel und sehe ein bisschen in die Zukunft, es war null für dieses Abenteuer!
review henny vissers - witte

Henny Vissers - Witte, Niederlande

Für alle Leidensgenossen, egal wie traurig die Umstände sind, bei einem Besuch in der Reha-Klinik in Moraira können Sie durch die Zusammenarbeit dieses fantastischen Therapeutenteams körperlich und geistig viel lernen!
review mildred may

Mildred May, Den Haag, Niederlande

Ich habe mich bei den netten Therapeuten sehr wohl gefühlt. Ich blieb auch in einer schönen Wohnung, in der ich mich ausruhte. Diese 6 Wochen haben mich viel stärker und selbstbewusster gemacht.
review Klaas Jan Hindriks

Klaas Jan Hindriks - Auslandskorrespondent NOS, Niederlande

Ihre Organisation und Behandlungsstätte zeichnet sich nicht nur durch ihr medizinisches Wissen aus, sondern vor allem durch die engagierte und inspirierende Unterstützung der äußerst erfahrenen Mitarbeiter.
Jos Jansen - Patient Meditit Reha

Jos Jansen, Niederlande

Ich habe 8 Wochen hart mit den Therapeuten trainiert. Dadurch habe ich jetzt viel mehr Ausdauer. Ich fühle mich auch viel besser. Auch die gesunde Luft an der Costa Blanca hat dazu beigetragen.
Bewertung Esther

Esther, Niederlande

Vom ersten Moment an, als meine Frau Esther nach Spanien kam, bis zum letzten Moment wurde sie betreut. An Esthers Genesung wurde sowohl körperlich als auch geistig mit Erfolg gearbeitet! Wir haben es nie bereut und werden es jedem empfehlen!